News Detail

BürgermeisterInnen-Radlchallenge

08:39 | 09.07.2021 |

BürgermeisterInnen-Radlchallenge: Astener Bürgermeister gewinnt Wanderpokal!


Oberösterreich radelt hat bei der (Vize-)BürgermeisterInnen-Radlchallenge im Juni erstmals nach Oberöstereichs fleißigsten, radelnden BürgermeisterInnen und StellvertreterInnen gesucht. Die goldene Fahrradkette gewinnt Karl Kollingbaum, Bürgermeister von Asten.


(Vize-)BürgermeisterInnen traten für Ihre Gemeinde an


15 radbegeisterte BürgermeisterInnen bzw. ihre StellvertreterInnen nahmen die Herausforderung an und traten für ihre Heimatgemeinde einen Monat lang kräftig in die Pedale. Mit beeindruckenden 1.363 Kilometern hatte am Ende Bürgermeister Karl Kollingbaum aus Asten vor Hartkirchens Vizebürgermeister Johann Humer mit 1.218 Kilometern die Nase vorne und darf sich über einen dekorativen Wanderpokal mit goldener Fahrradkette freuen.


„Mit der Aktion will ich BürgerInnen dazu motivieren, kurze Wege nicht mit dem Auto zu fahren, sondern lieber das Fahrrad zu nehmen - dem Sport und der Umwelt zuliebe“, erklärt Karl Kollingbaum. Für die Übergabe des Pokals hat sich der Astener Bürgermeister promt auf sein Fahrrad gesetzt und ist nach Linz ins Büro des Klimabündnis Oberösterreich geradelt. Auch die Wege innerhalb der Gemeinde legt der Bürgermeister schon seit Jahren nur mehr mit dem Rad zurück. Auf seinem Fahrrad hat er das Schild "Bürgermeister fährt Rad" montiert. Gerne parkt er seinen Drahtesel prominent vor dem Gemeindeamt oder dem Gasthaus, um die BürgerInnen zum Radfahren zu motivieren und anzuhalten es ihm gleich zu tun. Nachdem die Gemeinde die Aktion "Oberösterreich radelt" unterstützt, sammeln auch bereits einige BürgerInnen für die Rad-Mitmach-Aktion Kilometer.


Der zweitplatzierte Vizebürgermeister Johann Humer aus Hartkirchen sammelte starke 1.218 Radkilometer. Auch er erledigt viele Termine in der Gemeinde mit dem Fahrrad, unternimmt aber gerne auch Radreisen in seiner Freizeit. Sein Drahtesel hat ihn sogar schon bis nach Paris oder Amsterdam geführt.


Der 3. Platz bei der BürgermeisterInnen-Radlchallenge geht an Puckings Vizebürgermeister Franz Almesberger mit 629 Kilometern: „Mit keinem anderen Fortbewegungsmittel kann man unser Land besser kennenlernen als mit dem Rad. Dazu noch einen Beitrag zum Klimaschutz und für die eigene Gesundheit zu leisten, ist einfach großartig", so Almesberger. Dass Pucking bereits den Gemeindepreis bei „Oberösterreich radelt“ geholt hat, ist zum Großteil auch dem engagierten Gemeindevertreter zu verdanken. Bereits 2015 nahm Pucking das Angebot der FahrRad Beratung OÖ in Anspruch, um Maßnahmen zur Verbesserung und Stärkung des Radverkehrs zu setzen. Das leben in der Gemeinde auch schon die Kleinsten vor: Die Volksschule Pucking hat bei Oberösterreich radelt zur Schule die meisten Kilometer zurückgelegt.