Service

Bewilligungs- und anzeigefreie Bauvorhaben

Weder eine Baubewilligung noch einer Bauanzeige bedürfen u.a. folgende Bauvorhaben:


•    Baustelleneinrichtungen, wie Bauhütten, für die Dauer der Bauausführung
•    Pergolen
•    Spielhäuschen und ähnliche Einrichtungen
•    Schwimm- oder Löschteiche sowie Schwimm- und sonstige Wasserbecken mit einer Tiefe bis zu 1,50 Meter und mit einer Wasserfläche bis zu 50 m²
•    Ladestationen für Elektrofahrzeuge
•    bauliche Anlagen zum Grillen, Backen, Dörren oder Selchen, soweit sie ausschließlich privaten Zwecken dienen und es sich nicht um Gebäude oder Schutzdächer handelt
•    nicht Wohnzwecken dienende ebenerdige, eingeschossige und freistehende Gebäude bzw. Schutzdächer, jeweils mit einer bebauten Fläche bis zu 15 m², soweit sie nach dem Flächenwidmungsplan im Bauland liegen und entsprechend den für sie geltenden bau- bzw. raumordnungsrechtlichen Bestimmungen, insbesondere jenen des Flächenwidmungs- bzw. Bebauungsplans, ausgeführt werden

Eine genaue Auflistung der bewilligungs- und anzeigefreien Bauvorhaben finden Sie unter § 26 Oö. BauO 1994 idgF.

Bitte beachten Sie, dass oben genannte nicht bewilligungs- oder anzeigepflichtige bauliche Anlagen dennoch den für sie geltenden bau- oder raumordnungsrechtlichen Bestimmungen entsprechen müssen!


Es ist daher vor Durchführung mit der Baubehörde abzuklären:

•    Widmungskonformität (Oö. ROG),
•    Einhaltung der Abstandsbestimmungen zu den Nachbargrundgrenzen (§ 40 bzw. § 41 Oö. BauTG),
•    Zustimmung der Straßenverwaltung innerhalb von 8,0 m zur öffentlichen Verkehrsfläche,
•    Überbauen/Unterbauung von Leitungen nur mit Zustimmung des Leitungsträgers,
•    Gebäude bis 15 m² nur mit einem ortsüblichen Dachvorsprung (0,5 m),
•    max. 10 % Verbauung des Bauplatzes bzw. max. 100 m² mit Nebengebäuden (§ 42 Oö. BauTG),
•    u. v. m.!


Der Gesetzgeber hat daher ausdrücklich empfohlen, bei Unklarheiten vor der Errichtung mit der Baubehörde Kontakt aufzunehmen. Bei der Prüfung der Einhaltung dieser Bestimmungen sind die Mitarbeiter im Bauamt nach Vorlage von Planskizzen natürlich auch weiterhin gerne behilflich.